Leistenbruch Symptome Schnell und Sicher Erkennen

Um Leistenbruch Symptome erkennen zu können, sollten Sie wissen, dass jeder Mensch – unabhängig vom Alter und Geschlecht – einen Leistenbruch haben kann. In der Regel messen die Menschen ihrer Leistengegend keine besondere Beachtung zu, obwohl sie gerade bei starken körperlichen Belastungen stark beansprucht wird.

Durch die Leiste verlaufen empfindliche Nerven- und Lymphbahnen, beim Mann auch der Samenstrang. Eine gut ausgeprägte Muskulatur und starke Bänder in diesem Bereich können die großen Gefäße selbst bei hochgradig körperlicher Anstrengung schützen.

Was sind die häufigsten Leistenbruch Symptome?

Bei Kleinkindern wird ein Leistenbruch recht häufig nur durch Zufall entdeckt. Bei Erwachsenen können folgende Leistenbruch Symptome auftreten:

-    eine sanfte Wölbung oder Beule im Leistenbereich;
-    ein leichter, ziehender Schmerz im Leistenbereich, der sich bei Druck durch Abtasten noch verstärkt. Bei Männern kann dieser Schmerz bis in den Hodensack strahlen, bei Frauen bis in die Schamlippen;
-    das Heben schwerer Lasten oder der Stuhlgang verursacht enorme Schmerzen;
-    gelegentlich leichte bis starke Bauchschmerzen;
-    sind die Eingeweide durch die Schwachstelle getreten, also durchgebrochen, können sehr starke Schmerzen in diesem Bereich auftreten, die bis zum Erbrechen führen können.

Diese Leistenbruch Symptome können sich verstärken, wenn sich der Druck um Bauchraum durch Husten oder Niesen erhöht.

Stellen Sie diese oder ähnliche Anzeichen bei sich oder anderen Personen fest, sollten Sie schnellstmöglich einen Arzt aufsuchen. Er wird Sie über das Krankheitsbild umfassend aufklären und gegebenenfalls weitere Schritte in die Wege leiten.

Muss es gleich ein Leistenbruch sein?

Nein, natürlich nicht. Möglicherweise können die Leistenbruch Symptome zwar richtig erkannt aber falsch gedeutet werden.

Gelegentlich treten solche Beschwerden auch auf, wenn Bänder oder Sehen durch eine Fehl- oder Überlastung gereizt sind. Die Sehnenansätze könnten entzündet sein und die von Ihnen beobachteten Schmerzen verursachen.

Hin und wieder kommt es bei Menschen mit einer verformten Wirbelsäule oder einem deformierten Hüftgelenk zu Schmerzen in der Leistengegend.

Wichtig ist eines: Jeder Schmerz hat seine Ursache, die gefunden und bekämpft werden muss. Der Arzt Ihres Vertrauens wird sie allumfassend untersuchen und beraten.

Was ist ein Leistenbruch und was genau ist die Ursache?

Sehnen, Bänder und die Muskulatur bilden ein festes Stützgewebe, dass den inneren Bauchraum schütz. Ist dieses Gewebe in der Leiste geschwächt und kann es den Druck nicht mehr entgegenwirken, wird meist genau diese Stelle durchbrochen, die Eingeweide können aus dem Bauchraum austreten, die Folge: Leistenbruch. Symptome erkennen: Das erklärt auch die Beule, die man als erstes sehen und ertasten kann. Die beschriebenen Schmerzen treten oft nicht sofort auf, erst wenn es zu einer Gewebeeinklemmung kommt.

Die Ursachen für einen Leistenbruch können sein:

-    Veranlagung, möglicherweise eine Bauchwandschwäche, ein zu weiter Leistenkanal oder eine seltene Stoffwechselerkrankung, die zur Schwächung des Bindegewebes führen kann;
-    Erhöhung des Innendrucks im Bauchraum durch schwere, körperliche Arbeit, ständigem Husten, starkem Pressen bei dauerhafter Verstopfung.

Bei Frauen können Leistenbrüche vermehrt in der Schwangerschaft auftreten. Kommen mehrere Ursachen in Frage, steigt das Risiko eines Leistenbruchs.

Was ist das gefährliche am Leistenbruch?

Leistenbruch Symptome nicht unterschätzen: Es kann immer dann gefährlich werden, wenn innere Organe durch die Öffnung im Bauchraum nach außen gepresst werden. Schnell können sie sich verklemmen, infolge dessen anschwellen und die Blutzufuhr unterbinden. Wird der Leistenbruch rechtzeitig diagnostiziert, kann ein chirurgischer Eingriff verhindert werden. Eine lebensgefährliche Situation entsteht, wenn es zur Strangulation des eingeklemmten Organteils kommt.

Haben Sie Fragen oder sind Sie sich unsicher, fragen Sie Ihren Arzt. Nehmen Sie Leistenbruch Symptome nie auf die leichte Schulter!